Razzia bei den Hells Angels 813

Razzia bei den Hells Angels 813

Köln – Schneller als erwartet hat die Kölner Polizei auf die gestrige Schießerei reagiert und heute Morgen eine Hausdurchsuchung bei den Kölner Hells Angels durchgeführt.

Mehrere Streifenwagen und zahlreiche Einsatzkräfte rückten zu der Razzia aus. Nähere Informationen zu dem Einsatz teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht mit. Wir bleiben am Ball.

3+

Related Post

COMMENTS

  • Red 1%

    Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer zu BILD: „Es gab diese Durchsuchung und sie hat im Zusammenhang mit den Schüssen auf den Fahrer des Lamborghini stattgefunden. Der verdächtige Schütze ist identifiziert und es wird nach ihm gefahndet. Er gehört dem Rockermillieu an. Das durchsuchte Objekt ist das Clubhaus des ehemaligen Hells Angels-Chapters Köln-Ostheim. Durchsuchungergebnisse werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht.”

    5+
  • Red 1%

    Köln –
    Serkan Deniz (30) ist Mitglied der „Hells Angels“ – und er ist auf der Flucht vor der Polizei. Denn Deniz soll der Mann sein, der am Dienstag in Humboldt-Gremberg auf den Chef der Kölner Rockergruppe „Bandidos“ und dessen Kumpel geschossen hat
    – Quelle: https://www.express.de/30079714 ©2018

    1+
  • iceangel iceangel

    Ich lang mir echt an den Kopf. In-pain
    Da sitzen sie side by side vor Gericht, um das Kuttenverbot vom Tisch zu bekommen und auf der Straße ballern sie sich gegenseitig über den Haufen.

    Ich frage mich nur, was soll das Gericht dazu bewegen, das Kuttenverbot zu kippen.
    Das Argument für das Verbot liefern diese Club`s ja tagtäglich auf der Straße, an Dummheit nicht zu überbieten.
    Der Kindergarten ist nicht in der Lage, mal die Füße still zu halten.
    Mir tut da nur Lutz Schelhorn leid, der leidenschaftlich für den Erhalt der Kutte kämpft.

    25+
  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    ….. gegen Dummheit gibt es selbst in Bayern keine Medizin!!!

    5+
  • Steppenwolf Steppenwolf

    Geschäfte sind das Eine und was kümmert Einen Da schon ein Kuttenverbot. Na und?

    Den Geschäften schadet das nicht, aber einer auch in dieser Zeit, aus meiner Sicht, dennoch nicht zu verachtende Tradition der einstmal alten Werte und Tugenden von so etwas wie „Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt und Freiheit“.

    Aber auch die sind gerade eben nicht mit den neuzeitlichen „Geschäftsmodellen“ kompatibel. Von daher wohl längst überflüssig geworden.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf opa

    17+

Kommentar