Granatenfehlwurf

Granatenfehlwurf

Genk/Limburg/Belgien – Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch mehrere Handgranaten auf ein Gebäude in Genk geworfen. Dabei kamen die Fensterscheiben an der Fassade zu Bruch.

Auch bildeten sich vor dem Gebäude zwei kleine Krater. Interessant wird die Story in der heutigen Zeit wohl nur durch das vermeintliche Ziel des Angriffs. Es handelte sich um ein ehemaliges Mitglied der Hells Angels. Er hatte den Verein vor zwei Jahren verlassen.

0
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest1

Related Post

COMMENTS

Kommentar