SEK im Einsatz: Hamm

SEK im Einsatz: Hamm

Unterstützt von einem Sondereinsatzkommando haben Polizisten aus Dortmund und Hamm heute morgen die Clubräume des Bandidos MC in Hamm durchsucht. Es geht um schwere räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung. Ein Member wurde festgenommen.

Um etwa 6.30 Uhr waren die Beamten an der ehemaligen Gaststätte „Zur Tränke“ an der Ahlener Straße in Heessen angerückt. Dort hat der Club seit einiger Zeit Quartier bezogen. Unterstützt wurden die Dortmunder Polizisten durch Kollegen der Hammer Polizei. 30 schwer bewaffnete Kräfte eines Einsatzkommandos sicherten den Bereich, während die Kripo-Beamten die Clubräume durchsuchten. Dabei kam auch ein Spürhund zum Einsatz.

Nach Angaben des Dortmunder Staatsanwalts Henner Kruse waren vier Beschuldigte sowie folgende Verdachtsfälle Anlass des Einsatzes:

– schwere räuberische Erpressung,

 – gefährliche Körperverletzung und

– Sachbeschädigung.

Konkret geht es vor allem um einen Vorfall am 22. August 2017. An diesem Tag soll laut Kruse ein Mitglied des mit den Bandidos befreundeten Rockerclubs „Chicanos MC Hamm“ im Clubheim an der Ahlener vorstellig geworden sein, weil er „aus persönlichen Gründen“ die Chicanos verlassen wollte. Im Anschluss sei der 40-Jährige von den oben erwähnten vier Beschuldigten zu einem „Gespräch unter vier Augen“ gebeten worden. Dabei habe man auf den Ausstiegswilligen zunächst „eingewirkt“ und ihn „geschlagen“. Der 26-jährige Hauptbeschuldigte soll dem „Chicano“ auch eine Waffe an den Kopf gehalten haben.

In der Folge seien dem Geschädigten 400 Euro abgenommen worden. Anschließend habe man seine Wohnung aufsuchen wollen, um dort weiteres Geld und Wertgegenstände abzugreifen. Dazu sei es aber nicht gekommen, weil der Geschädigte sich habe losreißen können. Bei der folgenden Prügelei habe er Prellungen und Stauchungen erlitten. Zudem sei sein Auto schwer demoliert worden.

Dem Staatsanwalt zufolge wurden gegen alle vier in Hamm wohnhaften Beschuldigte Ermittlungsverfahren eingeleitet; zwei Haftbefehle wurden erwirkt. Im Rahmen der Aktion am Dienstagmorgen sei der aus Hamm stammende 26-jährige Haupttäter in seiner Wohnung festgenommen worden. Der zweite, der in den Clubheim-Räumlichkeiten gewohnt haben soll, war zunächst flüchtig. Er stellte sich aber im Tagesverlauf. Durchsuchungen habe es nicht nur im Clubheim, sondern auch an den Wohnanschriften der vier Beschuldigten gegeben, darunter auch an einer Adresse in Münster.

Einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge wurden unter anderem Waffen und Drogen gefunden.

___________________________________________________________________________________

Na ja, die Sache wird sich wohl – wenn überhaupt wesentlich unspektakulärer zugetragen haben als hier geschildert. Reisende soll man nicht aufhalten, aber wer weiß, wieviel Schulden noch bestanden haben, oder wie und warum man sich überhaupt getrennt hat. Na ja, und die Waffen und Drogenfunde in den Clubhäusern, die kennt man ja zur Genüge. Garten, Sport und Küchenwerkzeug, höchst gefährliche Einhandmesser und ein paar Gramm Grass. Wenn es mehr gewesen währe, hätte die Polente und die Journaille wesentlich mehr gebracht. Unschönes Ende einer Beziehung, schlechtes Karma – die Presse freut sich…

5+

Users who have LIKED this post:

  • Sprouchmaaster
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest3

Related Post

Kommentar