HA Charter D-City closed

HA Charter D-City closed

Der Hells Angels Charter D-City gab am Freitag bekannt, dass sich der Motorradclub in Düsseldorf aufgelöst hat.

Der Anwalt des Clubs bestätigte am Freitag diesen Schritt – er sei beauftragt, Behörden und Innenministerium darüber zu unterrichten. Die Polizei gab noch keinen Kommentar ab.

Zuletzt sorgte ein SEK-Einsatz im Rahmen der Weihnachtsfeier des Charters bundesweit für Aufsehen, als schwer bewaffnete Elite-Polizisten in Düsseldorf-Rath anrückten und fast 400 Personen, darunter etwa 100 Rock, filzte und offensichtlich mit überzogener Härte den Raum verwüsteten. (Wir berichteten)

2+

Users who have LIKED this post:

  • avatar
Teile diesen ArtikelShare on Facebook1Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • iceangel iceangel

    Na, da muss man nur dabei aufpassen, dass man damit nie ein falsches Signal Richtung Staat setzt.
    Da könnte die Bullerei auf den Gedanken kommen, wenn man denen nur oft genug die Bude zertrümmert und ihnen auf den Sack geht, dann geben die Club`s auf und machen den Laden dicht.
    Ich hoffe, dass das nicht Früchte trägt.
    Natürlich könnte hinter der Auflösung auch was anderes, strategisches stecken.
    Weiß man halt alles nicht, was die Jungs dazu bewegt hat.

    8+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Steppenwolf
    • Sprouchmaaster
  • Steppenwolf Steppenwolf

    Viele Erklärungen, wenig Klarheit.

    Die Jungs müssen ja auch der Öffentlichkelt nicht noch`ne Steilvorlage durch ihre Gründen liefern.

    Wenn das so weiter geht, wandert alles, was sich noch in den Scenen Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt und Freiheit auf die Fahnen geschrieben hat, in den Untergrund ab.

    Und was dann noch außerhalb übrigbleibt, wird als Hydra ihr Unwesen treiben.

    Na, ich hoffe doch noch, dass es niemals soweit kommen wird. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf opa

    2+

  • blackrabitt

    Leider sind mittlerweile die sog. staatl. Verrichter so darauf gedrillt, der Öffentlichkeit mit ständigen Medien-schlagzahlen und Schlag-Zeilen wie Waffen u Drogenfunde, Kuttenbeschlagnahme, vorbestrafte Schläger, Prostitution u Menschenhandel Sand in die Augen zustreuen. Das auch in dem Millieu des Rotlichts, das Geschäft mit der käuflichen Liebe, es sch um kaufmännisch strukturierte Betriebe handelt, das st den meisten nicht einmal bewusst, das diese auch durch Gewerbeamt, Gesundheitsamt und Finanzämter stark kontrolliert, überwacht und brav Steuer zahlend arbeiten, das wird gerne verschwiegen. Stattdessen dichtet man dort gerne Berufsgruppen wie Türsteher, oder Sicherheitsmitarbeitern gerne der Scene der MC´s zu, besonders oft auffällig genannt die HA!
    Das sich die Verhältnisse dort mittlerweile in ganz andere Paralellgesellschaften mit äußersten kriminellen Gestalten und Formen brutalster Gewaltszenerie verschoben haben, darüber redet kein Mensch, auch darf man hier nichteinmal mehr erwähnen, das es sich fast ausschließlich um zugewanderte Paralellgesellschaften handelt. Zum Nachteil der HA hat sich leider ja auc der Umstand entwickelt, das die Präsis dort nun mal mest nicht mehr Hans, Frank, Walter, Herman, Georg heißen, sondern Ali, Erkan, etc.
    Jetzt stellt sich doch die Frage an unsere Gesellschaft, wenn bei den Rockern die Präsis Ali, Erkan, usw. heißen, so ist dies doch eigentlich ein Zeichen gelungener Integration, oder etwa nicht?
    Merkwürdig ist ja nur, das darüber niemand nur eine einzige Zeile schreibt, das macht man nur wenn wie in Giessen ein Präsi von seltsam Unbekannten mit 17 Schüssen getötet wird, oder ein anderer Präsi in Köln in den Knast einfährt und auch noch abgeschoben wird oder in seiner ursprl. Heimat im Knast einsitzt.
    Ok, das es da ganz schwarze und echt kriminelle darunter gibt, die es lediglich nur für sich persl. zunutze machen, das man schon mit dem Ruf der HA sich Geld verdienen läßt, weil man Angst verbreiten kann, das läßt sich nicht von der Hand weisen und hat auch mit den realen MC´s und ihren Strukturen nichts mehr zu tun!
    Doch wer trägt da die meiste schuld mit?? Sind es nicht diese polit. Staatsorgane samt ihren Medien, die Schauergeschichten erfinden, Geschichten aufbauschen, ja sogar Anständige in den Dreck ziehen????
    Oftmals hat es ja noch genutzt, wenn so ein verfolgter MC sich irgendwo auflöste und woanders wieder neubegründete! Doch auch dieses ist nicht mehr möglich, da einem fast Stasi gleich die Denunzianten an den Hacken kleben! Oder schlimmer, schon Landesweite Verbote gerichtlich verhängt werden, und das geht schon über D weit hinaus, wenn man sich die Story vom Ex-Hannover Präsi Frank Hanebuth anschaut. Selbst in Spanien liegt nicht ein einziger Beweis vor, der eine mehrJÄHRIGE U-Haft rechtfertigen würde. Seltsam ist sowieso das Gesamteurop. Vorgehen gegen MC´s, quasi ab demselben Zeitpunkt, alle in gleicher Form der Verfolgung und der Verbote!
    Was waren oder sind denn bisher die Erfolge jener Ermittler oder der SEK-spezial-Einheiten, wo sind diese Waffen, die hier jeder 18j. freiverkäuflich erwerben kann, wo sind diese besagten Riesendrogenmengen, bis auf die 5 gramm die mancher MC-Party-Besucher in seiner Hosentasche hatte, genauso wie ein Taschenmesser, oder für ein Waldcamp, evtl die Fahrtenmesser und Buschmacheten, die jeder Hobbygärtner sich im Baumarkt kaufen kann und im Keller rumliegen hat?!?
    Klar macht das beim Bürger Endruck, wenn dort Lederkutten, Messer, Gastpistolen/revolver, Luft und Softairbüchsen, oder Reply-AK47 an der Wand hängend als großer Erfolg gegen die Rockerszene im TV mit Polizeipräsi und MP des Bundeslandes präsentiert werden! Zudem anderer Leutes Gelder als Vereinskasse und Motorräder als kriminelles Statusgut beschlagnahmt vorgeführt werden!
    Der Bürger erfährt ja hinterher nicht, das viele solcher Beschlagnehmten Dinge sogar per richterliche Beschlüße wieder an die Eigentümer auszuhändigen sind, das so manche Razzia der pure blanko Schuß in den Ofen war, lediglich zig tausende Steuergelder in Executive und Judicativem Verwaltungstrakt verschlang, und das alles für taube Nüsse und ein paar Schlagzeilen, wo eine gewisse Zeit sich ein Politiker drin suhlen durfte, mehr nicht!
    Schade, das so wenige in diesem Land hier überhaupt noch etwas logischen Durchblick hinter diese Kulissen haben, aber wir lassen uns nicht verteiben, wir sind auf den Strassen, wir sind da, immer!!!

    15+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster

Kommentar