Hells Angels Charter in Hannover

Hells Angels Charter in Hannover

Nach rund vierjähriger Abstinenz sind die „Hells Angels“ wieder in Hannover aktiv. Laut Landeskriminalamt (LKA) haben ehemalige Mitglieder des 2012 aufgelösten Charters unter dem Namen „Northgate Hannover“ den Ortsverein in der Landeshauptstadt bereits im Januar wieder ins Leben gerufen. Von einer Neugründung will man beim LKA erst gar nicht sprechen: „Das ist ein sogenanntes re-open mit den alten Leuten“, sagte LKA-Sprecherin Stephanie Weiß.

Bereits zwischen 2013 und 2014 hatten Rocker unter dem Namen „Northgate“ ein neues Charter gegründet, sich im Zuge des Verbots der Göttinger „Hells Angels“ aber wieder aufgelöst. Zur Selbstauflösung habe auch das zwischenzeitliche Kuttenverbot beigetragen, so Weiß. Dieses Verbot hatte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe 2015 kassiert.


Der Lange (Frank H.) wartet in Spanien weiter auf Anklage

Bereits Ende Juli 2015 präsentierten sich rund 40 „Hells Angels“ in voller Montur vor dem Neuen Rathaus in Hannover. Damals trugen die Rocker auch T-Shirts mit dem Aufdruck „Free Frank“. Frank, ehemaligen Präsidenten der hannoverschen „Hells Angels“ wartet derzeit immer noch auf die große Anklage der spanischen Justiz, welche bisher aber unfähig war. Die dortigen Behörden sind nun aber unter Zeitdruck geraten. Denn ein neues Gesetz zwingt die Justiz zu einer schnellen Entscheidung über den Fall.


Wer führt das hannoversche Charter?

In Hannover ist momentan unklar, wer den wiedergegründeten Ortsverein führt, schreibt die HAZ. Den Medien zufolge könnte Farnk H. aber bei einer Rückkehr aus Spanien von den „Hells Angels“ in Hannover „mit offenen Armen empfangen werden“.

9+

Users who have LIKED this post:

  • Steppenwolf
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

Kommentar