Köln kontrolliert weiter…

Köln kontrolliert weiter…

Kölns neuer Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob (61) hat Rocker im Auge: „Wo sie auftauchen, werden wir sie kontrollieren“
Er ist seit Mittwoch als  im Amt. Und  hat konkrete Ziele, er will entschlossen und konsequent gegen Straftäter vorgehen. Er habe sich mit seinem Vorgänger Jürgen Mathies (56) besprochen, der als Staatssekretär in die Landesregierung wechselte.
„Ich werde die Arbeit von ihm fortsetzen. Das bedeutet, dass wir weiter mit einem hohen Personalaufwand handeln werden. Denn die Entwicklung zeigt, dass mehr Polizeipräsenz auch weniger Straftaten bedeutet“, erklärte der Ex-Chef des LKA.
Damit wischte er Befürchtungen der Kölner Bevölkerung vom Tisch, dass er als neuer Polizeipräsident einen Kurswechsel bei der Bekämpfung von Einbrüchen, Taschendiebstahl oder des Terrors durch islamistische Täter vollziehen könnte.
Die Entwicklung der Rockerkriminalität habe er auch im Auge: „Gegen die Mitglieder von Rockergruppierungen, die oft nicht einmal mehr einen Motorradführerschein haben, werden wir mit Null Toleranz vorgehen. Überall, wo sie auftauchen, werden wir sie kontrollieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei ihnen immer wieder Drogen und Waffen zu finden waren.“

 

Dolle Wurst: ein Polizeipräsident, der seinen Job machen will – wofür er ja schließlich auch bezahlt wird – erklärt Herr und Frau Mustermann, was wirklich verwerflich ist: Einbrüche, Terror, Taschendiebstahl und bewaffnete Drogenrocker ohne Führerschein… Scheint ne echte Blitzbirne zu sein der Herr Jacob?!? Ob es denn überhaupt der wahre Jacob ist? Wenn etwas „(nicht) der wahre Jakob“ ist, trifft es genau den Kern der Sache (oder eben nicht). Jacob heißt übrigens der Hinterlistige. Ob uns das was sagen sollte? Ich bin mir nicht sicher, wer kann mir helfen? Gruß Red 1%

0
Teile diesen ArtikelShare on Facebook12Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest1

Related Post

COMMENTS

Kommentar