Jägers Abgang

Jägers Abgang

Ralf Jäger, ein smarter Schuhverkäufer mit eigener Abteilung, hat den Fehler begangen, seine Leisten zu verlassen und sich als Innenminister von NRW zu versuchen. Das überstieg seine Fähigkeiten. Seine Beratungsresistenz und Untätigkeit brachten Leid und Elend über die Menschen, wie immer und immer wieder bestätigt wird.
Kaum einer attackierte Politisch so hart, kaum einer forderte so viele Rücktritte wie Ralf Jäger, er selbst trat trotz aller Fehler nicht zurück, jetzt aber packt er aber doch sang und klanglos seine Koffer und nutzt dabei auch noch die Hintertür.

Jäger –  alleine schon der Name verursacht bei vielen Brechreiz.
Sein Versagen pflasterte von Beginn an seinen Weg, nur sein eigenes Unvermögen wollte der Schuhverkäufer mit dem abgebrochenen Pädagogikstudium nicht wahrhaben.

Jäger waren mitunter die Rocker (Kuttenträger) ein Dorn im Auge, womit er es sich mit zur Aufgabe machte diese zu bekämpfen, auch wenn er dabei gegen alle Grundgesetze verstieß und missachtete.
Jetzt wurde uns mitgeteilt das Jäger sang und klanglos seine Koffer gepackt hat und durch die Hintertür verschwunden ist. Zu viele Fehler hat sich der Schuhverkäufer welcher ein Politiker sein wollte geleistet. In seiner Dienstzeit hat es sich Jäger wahrscheinlich zur Hauptaufgabe gemacht das man bei einem Abgang über ihn lacht, was er voll und ganz erreicht hat.

Was bleibt sind seine offenen Baustellen und das Chaos, ganz zu schweigen von den ganzen Klagen und dem ganzen Geld was seinetwegen noch den Bach runter geht.
Für das Portal hat der Versager nur eines gut, er hat es geschafft das sich fast alle Großen Clubs an einen Tisch setzen und auch an einem Strang ziehen, das hat bisher in Deutschland noch keiner geschafft. Es wäre schön wenn das so bleiben würde und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht, den nur zusammen ist man Stark.

In diesem Sinne „Ride Free“

59+

Users who have LIKED this post:

  • iceangel
  • Sprouchmaaster
Teile diesen ArtikelShare on Facebook1.5kShare on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • iceangel iceangel

    Darauf trinke ich heute einen, dass das Arschloch endlich von der Bildfläche verschwunden ist.
    Aber im Gegensatz zu anderen, die ihren Job verlieren, wird er nicht in Armut versinken.
    Das ist das einzig ärgerliche daran.

    20+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster
    • avatar
  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    … der Mann wäre auch ein schlechter Pädagoge!!!

    3+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • avatar
  • blackrabitt

    Auf die Persönlichkeit Jäger, bzw. seine Unpersönlichkeit, brauch auch ich wohl nicht mehr weiter eingehen, denn wie man in der gesamten Politiker Riege doch eigentlich den kompletten Hang und Drang zur Unfähigkeit feststellen kann, aber dies sei nur mal am Rande erwähnt!
    Jedoch ist es sehr auffällig, das diese seit schon gut über mehrere Jahre anhaltende Rockerverfolgung im gesamten europäischen Raum anhält und strengstens weiter fortgesetzt wird.
    Lang ausgedehnte Touren oder Veranstaltungsbesuche die von MC-Clubs ausgerichtet wurden, werden regelrecht bis über die Staatengrenzen hinaus von den jeweiligen Staaten durch ihre Polizei begleitet und schon eigentlich, so kann man sagen, in diskriminierender Absichtshaltung mit ständigen Kontrollen belästigt.
    Anders als früher werden MC´s on tour massivst angehalten, durchsucht, aufwendig mit Personalienkontrollen durchpflügt, überall werden sofort im Lampfdress gekleidete Einsatzkräfte Rottenweise drauf angesetzt.
    Was natürlich durch die sogenannte „Lügenpresse“ noch zusätzlich mit allen ,edialen Möglichkeiten aufgebauscht wird.
    Nicht die MC´s selbst sind es, die den Bürgern Angst und Schrecken einjagen, es sind die Medien, die Politik; die mit ihren Gerüchten und zusammengeschnittenen Beiträgen dazu beitragen.
    Früher fand es durchaus freudigen Anklang in der Bevölkerung, wenn ganze Motorrad-Korsos über den Asphalt auch durch so manches Kuhdorf donnerten, auch dort veranstaltete große Partys, wo natürlich auch jedermann als Gast gerne gesehen war, ließ immer ein friedliches Bild zurück!
    Was sicherlich nicht den auch damals schon oft begleitenden Polizeibeamten allein zuverdanken war, denn die erfreuten sich auch immer nur, wenn die Clubs einen disziplinierten Ablauf ihrer Zusammentreffen, Großveranstaltungen oder Partys ablieferten.
    Und trotzdem bauschte man regelrecht eine Mord und Totschlags-Dokumentation über Jahre in allen Medien durchs Land, wo jetzt jeder Bürger, jeder Rentner und jedes Kind die Meinung in sich verinnerlicht hat, das alles was Motorradclubs und Menschen in Leder und noch mit Kutte betrifft, etwas Böses, Unheil, Mord, Diebstahl, Drogen, Waffen und Prostituierten mit sich bringendes wären!
    Sicher, Kriminalität hat es gegeben, auch bei verschiedenen Mitgliedern von Clubs, aber sich deswegen schon mit einer Kutte selbst zu diskriminieren, bloß weil ein Politiker diese unter Verbot stellen will, das verstößt schon gänzlich gegen das GG, dem wir ja eigentlich alle unterliegen und sogar auch wir alle das Recht auf die Einhaltung haben!
    Nur lassen wir einmal die Zeit etwas Revue passieren, gehen wir um Jahre zurück: Back to the Beginning also:
    Ist es nicht auffällig wie in D, und gar gesamt europäisch, man begann in Städten–(ich will hier jetzt nicht nur von Großstädten sprechen! da es auch mittlere u kleinste Dörfer betrifft!) die MC´s mit Verbrechen in Verbindung zu bringen, ganze Viertel in Verruf brachte, mit allem was der Staat, das Land, jeder pobeliger Bürgermeister oder Dorfvorsteher an Mitteln zur Verfügung hatte, und sei es nur das Finanzamt, das mit Steuerprüfungen Lokale und Etablissements, sogar regelrechte Betriebe die von Membern einiger MC´s betrieben wurden, regelrecht drangsalierten, da wurde sogar der Zoll mit hinzugezogen und anschliessend die Presse noch live direkt mitgebracht.
    Ganze in völlige Ruhe und sogar gesitteter Ordnung funktionierende Betriebe wurde so stillgelegt und quasi die Betreiber und Mitglieder von MC´s vertrieben.
    Was allerdings viel viel seltsamer war und immer noch ist, es wurde von dem Zeitpunpkt an zugelassen, das immer mehr ausländische Betreiber diese Betriebe übernahmen, allerdings nicht von den MC´s selbst, nein sie bekamen Konzessionen von den Gemeinden, die Betriebe über gut politisch vernetzte Makler und Agenturen. Ja die herrschende Klasse unserer Gesellschaft ließ es zu, das sich statt der MC Vielfalt und deren Niederlassung in Vierteln eine NOGo-Vielfalt an ausl. Clans breitmachte, deren Geschäftsmodelle undurchsichtig und meist gar nicht mal beabsichtig war zu überprüfen.
    Als denen dies so langsam auffiel, aber das Kind da schon in den Brunnen gefallen war, ja da durfte und sollte niemand erfahren, welches Versagen man sich da geleistet hatte und vom Regen in die Traufe gekommen war!
    Schuld ist ja immer nur das Milieu und nie die Politik, die zwar ihren Reihbach daraus zieht, ob nun an Barschaft oder nur zwecks Wahlergebnissen, Schuld haben immer nur die, die die Politik dem Bürger glaubhaft vorführen kann.
    Nicht umsonst tauchen hier plötzlich aufeinmal Gruppierungen wie z.B. die „Miris“ auf, nur zum Teufel, wer kennt die, oder weiß was das ist? Kaum jemand der nicht grade aus der Ecke Bremen, Rostock, Berlin kommt und etwas von Milieu-Kriminalität gehört hat,
    Also mussten andere Bilder inszeniert werden um bloß von diesen amerikanischen Strassengangbilder wieder wegzukommen, die sonst der Bürger mit Verhältnissen von AlCapone in Chicago vergleichen würde.
    Also schuf man sich die Mongols, die United Tribunes, die Osmanen Germany(geben uns schon ein Zeichen, das sie kein MC sind sondern ein Boxclub, echt fair von denen!) und schwupps hatten die Medien wieder einen Auftrag zu erfüllen!
    Schon brachte jede Zeile, jeder Nachrichtensprecher die böse Rockerwelt in den Alltag deutscher Stuben, immer pünktlich zur Märchenstunde!
    Und da wurde alles vermischt, hauptsache es waren irgendwie Rocker!
    Hausdurhsuchungen und Clubheimeinbrüche durch Staatsgewalten wie SEK und aufstrebsamgeil und aufgepuschte Staatsanwälte, die mit angeblichen Kronzeugen aufwarteten, um dann stolz beschlagnahmtes Clubgeld als Drogengelder zu deklarieren, Gaspistolen und Wandschmuckschwerter, sowie Baumarkt-Buschmesser-Macheten, Küchen- und Fahrtenmesser als schwerste Waffenarsenalfunde in Wohnungen und Clubheimen und Kneipen der Öffentlichkeit zu präsentieren, um die Gefährlichkeit dieser MC-Rockerszene zu demonstrieren.
    Das in Moscheen unA sonstigen illegal aufhaltenden Wohnstätten von der AK47 bis zu TNT oder Sprengstoff herzustellende Materialen gefunden wurden oder zufinden wären, ja darüber bloß kein Wort, entweder in Berichten oder schon allein das behaupten bringt einem ja nach der neuen Rechtsbeugung dieser ach so fähigen Politikerriege nicht nur Strafgeld ein sondern sogar schon Knast wegen Volksverhetzung, Rassismus, Diskriminierung etc,
    Und das ist alles in D zumindest noch nie einem aufgefallen??? Seltsam, seltsam!!!
    Und was noch seltsamer und auffälliger war, das war die politische Blockade und Verfolgung der russischen „Nachtwölfe“, die lediglich zu den Gräbern und Gedenkstätten ihrer Väter im 2.WK reisen wollten.
    Ja komisch, es waren sogen. Freunde Putins, die evtl. noch sich hier mit bestehenden MC´s hätten verbünden, nein Verbrüdern sagt man wohl, um dem Bürger mal außenpolitischen reinen Wein einzuschenken, damit der doof Michel wach wird und was blickt, was er sonst vor lauter Kopftüchern gar nicht mehr sieht und bemerkt!!!
    So das war meine kleine Anmerkung zur Entwicklung von Digital 4.0 in der Retro DDR 2.0
    Danke für ihre Anteilnahme, R.I.P. Demokratie, Freiheit, Recht und Einigkeit, das steht nur aufm Heiermann nicht mal mehr auf dem Grabstein der BRD!

    6+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster

Kommentar