Türken-Rocker immer gewaltbereiter

Türken-Rocker immer gewaltbereiter

In Bayern gibt es laut dem Landesverfassungsschutz rund 1250 Ülkücü-Anhänger. Ihre radikalen Ansichten verschleierten sie bislang mit harmlos wirkenden Veranstaltungen wie Sportfeste, Basare, Gruppenausflüge und Folkloreveranstaltungen. Doch inzwischen organisiert sich ein Teil der türkischen Nationalisten in Bayern in Rockerbanden Turan e.V. und Turkos MC tragen die politische Agenda der Grauen Wölfe nach außen – in Form von schwarzen Lederkutten, Sichelmond-Aufnähern auf dem Rücken. Seit Anfang 2016 beobachtet der Verfassungsschutz die Turan, den Turkos MC seit…

Weiter Lesen

Keine Spenden von Rockern

Keine Spenden von Rockern

Der Buchautor, Ex-Polizist und Mitglied des Rockerclubs Brothers MC Tim K. aus Horn Bad Meinberg möchte spenden, aber niemand will sein Geld. Jetzt hat auch der Kirchenkreis Leine-Solling seine Spende für die Traubegleitung für Kinder ebenso wie das Kinderhospiz „Löwenherz“ aus Bremen die Spendenannahme abgelehnt. Dies teilte Tim K. in den Sozialen Medien mit. Der Northeimer Superintendent Jan von Lingen hatte Tim K. wissen lassen, dass man keine Spenden mehr benötigt und außerdem lieber regionale…

Weiter Lesen

Die Rockerkutte

Die Rockerkutte

Die Rockerkutte – oder: Öffentliche Verwendung von Kennzeichen eines verbotenen Vereins Es begründet – zumindest nach dem bis zur letzten Reform geltenden Recht – keine Strafbarkeit wegen öffentlicher Verwendung von Kennzeichen eines verbotenen Vereins, wenn ein Mitglied eines nicht verbotenen Hells Angels-Charters eine Kutte mit Hells Angels-Kennzeichen trägt. Dabei ist der Bundesgerichtshof zumindest im Hinblick auf den Schriftzug “Hells Angels” und das Totenkopf-Symbol davon ausgegangen, dass es sich hierbei um Kennzeichen auch der verbotenen “Hells…

Weiter Lesen

Rocker-König gestorben

Rocker-König gestorben

Er gehörte zu den berüchtigsten Rockern in Hamburg, führte in den 1970er Jahren zusammen mit Rainer K. die „Bloody Devils“ an und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der „Hells Angels“ in Deutschland: Mario A. Hamburgs erster Rocker-König ist nun mit 65 Jahren in einem Krankenhaus in Schleswig-Holstein gestorben. „Man kann über ihn denken, was man will“, sagt Kiez-Größe Kalle Schwensen, der ein langjähriger Freund des Verstorbenen war und dessen Tod bei Facebook öffentlich machte, „aber Mario…

Weiter Lesen

Hells Angels tragen wieder Kutte

Hells Angels tragen wieder Kutte

Die Stuttgarter Hells Angels widersetzen sich dem Verbot des Innenministeriums und tragen demonstrativ den geflügelten Totenkopf. Vor der Presse erklärten die Anwälte des Rockerclubs am Samstag das Gesetz für gescheitert. Stuttgart – Wer würde es wagen, vis-á-vis vom Polizeipräsidium das Gesetz zu brechen? Und obendrein dazu die Presse einzuladen und mit verbotenen Symbolen offen auf der Straße zu posieren? Es sind die Hells Angels Stuttgart – also die von der Polizei strafrechtlich als „harmlos“ eingestuften…

Weiter Lesen

Polizeiliches Unvermögen in Herne .:Update:.

Polizeiliches Unvermögen in Herne .:Update:.

Was die Szene angeht könnt ich nicht so viel Fressen wie ich Kotzen könnte! Ein alter Spruch der sich aber immer mehr bewahrheitet. Worum geht es, hier der Sachverhalt, hier der ungekürte Hallo Herne! Hallo NRW! Hallo Deutschland! Seit mehreren Tagen sucht die Polizei den Kindermörder „Marcel Heße“ in Herne und Umgebung, inzwischen wissen wir das er noch immer nicht gefasst worden ist…. Viele Bürger und natürlich auch Freunde und angehörige der betroffenen Familien halten…

Weiter Lesen

Niederlage – Polizei muss Bikes raus rücken

Niederlage – Polizei muss Bikes raus rücken

Göttingen – Im Rechtsstreit um die Beschlagnahmung von Vereinsvermögen der verbotenen Hells Angels MC Charter Göttingen wurde nun ein Urteil gefällt. Das Verwaltungsgericht Braunschweig hat entschieden, dass die Polizeidirektion Göttingen drei sichergestellte Motorräder der Marke Harley Davidson wieder herausgeben muss. Die beschlagnahmten Maschinen seien nicht dem Vereinsvermögen zuzurechnen, sondern Privateigentum der Kläger, urteilte das Gericht. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hatte den Göttingern Hells Angels MC im Oktober 2014 verboten. Die Polizei hatte nach dem Vereinsverbot…

Weiter Lesen

ACAB keine persönliche Beleidigung

ACAB keine persönliche Beleidigung

Es war ein Sachse, der die bayerische Polizei eines Besseren belehrt hat: Der 33-jährige Leiharbeiter Christian B. aus der Kleinstadt Mügeln bei Leipzig ging sogar bis vors Bundesverfassungsgericht, kämpfte vier Jahre lang – und wurde nun vom Landgericht München frei gesprochen. Der Richter stellte – gestützt auf das Urteil der Verfassungsrichter – fest, dass die Hose des Angeklagten, auf dessen Hinterteil die Buchstaben „ACAB“ prangten, nicht automatisch eine persönliche Beleidigung für Polizisten darstelle. „ACAB“ steht…

Weiter Lesen

Schießerei auf Parkplatz

Schießerei auf Parkplatz

Italien: Am vergangenen Donnerstag kam es auf dem Parkplatz vor einen Restaurant in der italienischen Stadt Giaveno unweit von Turin zu einem Streit zwischen drei Männern und mehreren Mitgliedern der Hells Angels. Zwei Rocker befinden sich seitdem im Krankenhaus. ROCKER RINGT UM SEIN LEBEN Der Zustand des 47-jährigen Alessandro G. ist nach wie vor kritisch. Der von einer Kugel getroffene Rocker kämpft auch mehrere Tage nach der Tat um sein Leben. Bei einer Untersuchung hatten…

Weiter Lesen

Unglaublich

Unglaublich

Um die Mongols ist es in Hamburg ruhig geworden. Erkan-Ex sitzt im Knast, genau wie sein Nachfolger Crime-Kevin. Nur der mehrfach vorbestrafte Aleksandar M. sorgt weiter für Aufsehen – als Straßenrambo. Der Fall: Im September 2015 fährt er mit einem Audi A6 auf der  Langenhorner Chaussee, bremst bei voller Fahrt ein anderes Auto aus  – nachdem eine Insassin ihn angeblich provozierte. M.s Beifahrer steigt aus  und beschimpft Mustafa D., den Fahrer des anderen Wagens. „Der…

Weiter Lesen
1 2 3