News Ticker —->……. ………….Shop ………..

Hausbesuch und Verbot

Hausbesuch und Verbot

Mehr als 700 Polizisten haben heute Morgen dutzende Hells Angels in NRW einen Hausbesuch abgestattet. Anlass ist das Verbot von zwei Gruppierungen, und zwar den Erkrather Hells-Angels-Charter Concrete City und den Clan 81 Germany. Beschlagnahmt wurden heute morgen nicht nur 9 Motorräder, sondern auch 15 Kutten, 13 Messer, 1 Gewehr, 1 Revolver, Glücksspielautomaten, 1 Armbrust, eine kleinere Menge Drogen und mehr als 60 000 Euro Bargeld. Festnahmen gab es nicht. Dass die Polizei die Motorräder mitgenommen hat, kritisiert ihr Anwalt W. Bonn postwendend. Die Polizei sei über das Ziel hinausgeschossen. Sogar Uhren und eine Bachelorarbeit hätten die Beamten mitgenommen.

Doch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) widerspricht: Bei den Motorrädern handele es sich um Vereinsvermögen, die Rechtsgrundlage sei glasklar. Im übrigen stehe auch den Rockern in diesem Staat der Rechtsweg offen: Wenn die Damen und Herren aus diesem Club der Meinung sind, das wäre falsch, gibt es die Möglichkeit, das zu beweisen. Die sind jetzt bei uns und stehen sicher verwahrt. Seine Botschaft: Null Toleranz.

Wir prüfen rechtliche Schritte gegen das Vereinsverbot, kündigt Anwalt Bonn an. Ob die Maßnahmen vom Mittwoch zulässig waren, dürfte somit demnächst von einem Gericht überprüft werden. Die Polizisten, darunter viele Spezialkräfte, hatten dutzende Rocker in ihren Wohnungen aus dem Schlaf gerissen.

Anlass der Razzia: Das am Mittwochmorgen verkündete Verbot der beiden Clubs. Es geht um Gewalt, Drogen, Waffen und Zwangsprostitution, sagt Reul. 50 Objekte in 16 Städten – darunter Düsseldorf, Köln, Leverkusen und Wuppertal – wurden durchsucht.

Dieser Club ist auffällig geworden, sagt Reul. Die betroffenen Mitglieder seien nachweislich kriminell. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Bei einer brutalen Massenschlägerei seien in Erkrath bei Düsseldorf im vergangenen Jahr Polizisten gezielt von Hells-Angels-Rockern angegriffen und vier Beamte verletzt worden.

Zu der Schlägerei war es zwischen Rockern der nun verbotenen Clubs und Mitgliedern einer rivalisierenden libanesischen Großfamilie gekommen. Die Polizei musste starke Kräfte heranziehen, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen.

Später wurde bei einem der Rocker ein sogenannter Dequiallo-Aufnäher auf der Jacke entdeckt. Die Trophäe wird laut Polizei bei den Hells Angels als Auszeichnung für Angriffe auf Polizisten vergeben.

In Duisburg machten sich Ermittler schon vergangenes Jahr Sorgen um einen „unheilvolle Allianz“ zwischen den örtlichen Hells Angels und einer vor allem im Stadtteil Marxloh ansässigen libanesischen Familie. Als Rapper Bushido einen Supportladen der MG-Hells Angels besuchte, schlug das hohe Wellen bei den „Szenekundigen Beamten“.

Auf 35 Seiten führt nun die Verbotsverfügung auf, welcher Straftaten die Rocker noch verdächtigt werden: So sollen minderjährige Mädchen aus dem Raum Trier von Rockern nach Erkrath gebracht, unter Drogen gesetzt und vergewaltigt worden sein, um sie zur Zwangsprostitution zu zwingen. Aufgelistet werden Landfriedensbruch, Bedrohung und immer wieder Gewalttaten.

Es geht nicht um Motorradfahrer-Romantik. Es handelt sich um kriminelle Organisationen, sagt Reul (CDU). Er setzt mit dem Verbot die Linie seines Vorgängers Ralf Jäger (SPD) fort. Auf der Pressekonferenz erklärte Innenminister Reul außerdem, dass es gut möglich sei, dass bald weitere Chapter bzw Charter verboten und zerschlagen werden.

 

3+

Users who have LIKED this post:

  • Schwede
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • Da ist die Bullerei ja mal wieder Medienwirksam vorgegangen. Man ihr solltet euch selber mit kleinen Hämmern erschlagen. 700 Bullen gehen gegen ca 15 oder 20 Mann vor, reife Leistung. Ach ja das Gewaltpotential … was machen die wenn sie gegen alle Kuttenträger vorgehen – die Bundeswehr holen oder besser gleich alle Nato verbündeten.

    Der Jäger hat ja schon mächtig in die Scheiße gegriffen, ist durch die Hintertüre wie eine feige Ratte verschwunden, jetzt der nächste Affe.

    Wie der Anwalt schon sagte, es wurde viel Privatvermögen beschlagnahmt. Auch sonst ist die Bullerei übers Ziel hinausgeschossen.

    Ich könnt Kotzen!!!

    Ach ja … Jungs passt auf das ihr nicht auffällig werdet, ansonsten habt ihr Tage später das SEK vor der Tür.
    Ihr gefährlichen Zweiradfahrer, euch müsste man alles das Zweirad konfiszieren … und in Knast stecken.

    11+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • iceangel
    • Sprouchmaaster
  • Red 1%

    Hier ein Kommentar von Nele Domen aus der WZ:

    Vielleicht gehört es zum guten Ton für einen NRW-Innenminister, zu Beginn oder zum Ende einer Amtszeit irgendwas im Rockersumpf zu verbieten. Ralf Jäger (SDP), der Vorgänger Herbert Reuls (CDU), hatte nur wenige Tage vor der Landtagswahl 2012 die Kölner Hells Angels verboten. Er blieb Innenminister, und im März dieses Jahres kündigte er ein hartes Durchgreifen bei der Einhaltung des bundesweiten Kutten-Verbots für die Hells Angels und die Bandidos an.
    An sich ist ein hartes Durchgreifen der Innenminister bei der Bekämpfung organisierter Kriminalität unter dem Deckmantel der Motorradromantik auch nur wünschenswert. Die gestrige Amtshandlung Herbert Reuls, der seit Juni dieses Jahres im Amt ist, lässt jedoch eine Frage offen: 700 Polizisten durchsuchen 50 Wohnungen von potenziellen Schwerverbrechern und es kommt zu keiner Verhaftung. Sogar Spezialeinsatzkommandos müssen der Polizei beistehen, da einige Rockerpersönlichkeiten zu gefährlich sind, wie die Essener Polizei mitteilt. Und Herbert Reul sagt selbst: „Die Mitglieder sind nachweislich kriminell“, ihr Alltag bestehe aus Gewalt, Waffen, Drogen und Zwangsprostitution. Und keiner wird verhaftet?
    Das lässt sich wie folgt erklären: Für eine Untersuchungshaft müssen zwei Kriterien erfüllt werden. Der dringende Tatverdacht (in einigen Fällen offenbar gegeben) und ein Haftgrund wie Fluchtgefahr oder Verdunklungsgefahr, also das Verschwindenlassen von Beweisen etwa. Nach Ansicht des Innenministeriums liegt offenbar keiner der Haftgründe vor. Trotzdem könnte bei den Erkrather Anwohnern etwa, die von den Machenschaften der Rocker – beispielsweise der Massenschlägerei im vergangenen Sommer – in „Angst und Schrecken“ (Reul) versetzt werden, der Eindruck entstehen, dass hier zu wenig passiert. Auch sei die Frage erlaubt, ob einer, der Frauen zur Prostitution zwingt, jetzt damit aufhört, weil sein Verein verboten wurde. Dem Verbot müssen in jedem Fall Strafprozesse folgen. Sonst war die Aktion kaum mehr als der effektvolle Auftakt einer Amtszeit.

    Ausnahmsweise ohne Kommentar unsererseits…
    http://www.wz.de/home/leitartikel/razzien-gegen-rocker-muessen-strafprozesse-folgen-1.2538836

    1+

  • blackrabitt

    Na klasse, da hat man sich gefreut das eine Nulpe das Handtuch zusammen mit seiner Chefin still und leise ins WC geschmissen hatte da taucht schon das nächste Landei aus einem Provinsnest auf, wo die Äppel mehr Würmer haben als das Kaff an Einwohner! Daseine sonstige Mitläuferlaufbahn sonst nichts nachzuweisen hat, braucht man mal wieder was Handfestes um öffentlich auftreten zu können, wahrscheinlich noch auf Anraten seines ewig Grinsebacken-Freundes und MP, der auch nur als Handlanger von FDP-Lindner was taugt, da selbst außer bei Muddi als ewiger Ja-Nicker noch nie mittels politischer Arbeit in Erscheinung getreten! Phrasendrescher eben!!! Was ist denn nun großartig kriminelles zutage gekommen, das dort 700 vom Steuerzahler bezahlte Beamte von gewichtigen Lichttests, Tempomessungen und Ladungssicherungskontrollen bei Kleinlastenwagen(ja der ganz neue Trend wenn Licht und Verbandskasten samt Warndreieck im gültigen Rahmen vorhanden sind) abgehalten wurden. Vielleicht hätte da grade jemand seinen Einsatz in einem Linienbus beibringen können, wo evtl. ne junge Frau sexuell bedrängt, oder der Fahrer angepöbelt wurde?
    Komisch, das in diesem Belange soviel Aufwand für ne kleine zudem angeblich ja bekannte Gruppe von 15 – 20 Personen betrieben wurde um wieder einmal 1 Luftgewehr, mehrere Gaspistolen und Fahrtenmesser sowie wohl bissle Shit zum Eigenverbrauch, eigentlich auch nur das, was man heutzutage auch in jedem gutbürgerlichen Haushalt finden könnte, als Erfolgsergebnis bei herum kam.
    Uiii klar ich vergaß die 60 000€ sogen. Vereinsvermögen, ja das kann nicht von Mitgliederbeiträgen zusammen gekommen sein, nee nee das muß ausder Prostitution stammen. Behauptungen, die zu beweisen wären, aber da macht man es sich bequem, anders als es das Gesetz vorschreibt, bist du nun derjenige der etwas beweisen muß!
    Ja und da du das meist nie kannst, solange nehmen sie dir sogar dein Mopednoch weg, denn das gehört ja nicht dir, sondern dem Verein (pruuust) dessen Kutte du ja trägst!!!
    Wo sind wir in diesem angebl. Rechtstaat mittlerweile gelandet?
    Die Frage stellen sich die Bürger auch, wenn irgendwelche „noch nicht solange hier Lebende“ ihm Brieftasche und Handy wegnehmen und der muß dann vor Gericht noch beweisen, das es sein Eigentum war, und nicht der des Asylantenheimes!!!
    Wieviel Stracks und Schiß muß die Politik samt Executive wohl vor jenen haben, die in NoGo-Äras sich abschotten, die dort die Prostitution und den Drogenhandel fossierend betreiben? Warum geht man dort nicht 700 Mann rein und kontrolliert dort oder setzt sich wenigstens durch, das jene Herrschaften wissen was Respekt vor dem Gesetz bedeutet??? Was geht hier ab???
    Da kommen Albaner, Lybier, Syrrer,Türken lachend und Stinkefinger zeigend aus Gerichtssäälen, winken und grinsen noch in Kameras, aber als motorisierter deutschzugehöriger Zweiradfahrer kommste ohne dich ganz naggisch zu machen nicht mal mehr von der Anklagebank runter!
    Selbst die Gewerkschaft der Trachtengruppe leidet schon unter der politischen Narretei, seitdem H. Wendt ja so ein paar Einkünfte vergaß, da macht sich im Scheinwerferlicht ein H. Fiedler mit angebl. Schüssen in Kinderzimmerdecken durch HA auf auf dem Treppchen der Karriereleiter und trötet ins Horn als würde Mr. Dax Müller von heut auf morgen den heiligen € predigen!
    Meine Güte fuck, was ist das für eine verlogen Welt von den angeblich 100%, komisch das ausgerechnet wir 1% in derem Lügengebälk einzig nurdie bösen Kriminellen sind und uns deswegen ja die Kutten anziehen, weil wir alle soooo böse Gauner sind!
    Gut das mancher Orts die Kutten schon verboten sind zutragen, denn ich könnt gar nimmer soviel fressen und saufen wie ich mir sonst die Kutte vollkotzen würde!!!
    Bin mal gespannt, wann so manches Magrebh-Viertel noch zum Weltkulturerbe samt ihren Puffs und Shiha-Bars als Vorbild fürs Bürgertum erklärt werden, wahrscheinlich sicher dann, wenn man motor. Zweiräder mit knappen 100 Phon gänzlich aus den Nobel-Innenstädten entfernt haben wird!!!
    Ein letzter Gruß an die Welt der politisch verirrten Kleingeister, den ewig Gestrigen; AFFA Wir sind nicht zu sehen, aber wir sind da, auch auf den Strassen und das Blatt wird sich bald wenden, daran glaube ich!!!

    9+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • iceangel
  • iceangel iceangel

    Zitat:
    Und Herbert Reul sagt selbst: „Die Mitglieder sind nachweislich kriminell“
    Und keiner wird verhaftet?

    Wo liegt dann der Sinn in dem Ganzen?
    Ganz einfach, die wollen einem solange auf den Sack gehen, bis man keine Lust mehr hat, Rocker zu sein.
    Damit denken die, das Problem erledigen zu können.

    Nur haben die Herren Politiker gar nix verstanden.
    Wir sind nicht Rocker nach Lust und Laune, wir sind Rocker weil es unsere unwiderufliche Lebenseinstellung ist.
    Selbst wenn sie unsere Kutten nehmen oder uns ans Kreuz nageln, würden wir nicht abschwören.
    Das werden die nie verstehen.
    Also was wird in absehbaren Zukunft passieren?
    Ganz einfach:
    Wenn mich jede Nacht einer wecken würde, um mir zu sagen, dass er mich nicht leiden kann, würde ich ihm in die Fresse hauen.
    Genau das wird passieren, früher oder später.

    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht! Wink

    3+

  • Steppenwolf Steppenwolf

    Das die „Jägerei“ weitergeht, war aus meiner Sicht absehbar. Der Neue verdient sich damit gleichmal seine Sporen.

    Was das erbeutete „Treibgut“ anbelangt, hat der Berg mal wieder`ne Maus geboren. Ganz abgesehen davon, dass Die mindestens die Hälfte ihrer Beute, weil rechtswidrig, eh wieder rausrücken müssen. Angel

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf opa

    1+

Kommentar