Außer Spesen…

Außer Spesen…

Uelzen – Ein Großaufgebot der Polizei hat am Freitagmorgen das Vereinsheim eines Uelzener Motorradclubs (Ex-Red Devils) an der Straße Neu Ripdorf durchsucht. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Einsatzkräfte sicherten das Grundstück ab, während andere die Räumlichkeiten durchsuchten. Dabei wurden auch Hunde eingesetzt. Die Polizisten waren auf der Suche nach einem Waffenlager. Eine Polizeisprecherin bestätigte auf Anfrage, dass man nicht fündig geworden sei.

Das Clubheim diente früher dem Club „Red Devils“ als Treffpunkt. Als dann mehrere Ableger des Clubs verboten wurden und durch eine Verschärfung des Vereinsrechts Anfang dieses Jahres das Verbot auch auf andere Ortsgruppen ausgeweitet werden konnte, reagierten die Uelzener Mitglieder, benannten sich in „Riptown Brothers“ um und montierten die Schilder mit den mittlerweile verbotenen Zeichen und Symbolen ab. Der Uelzener Club, der nicht verboten ist, besteht nach wie vor, das Clubheim in Neu Ripdorf ist aber geschlossen.

Ein Vereinssprecher reagierte gestern empört auf die Razzia: „Wir halten uns an alle Verbote, die Vorwürfe sind haltlos“, erklärte er. Die Einsatzkräfte hätten zunächst ein Schloss aufgebrochen, dann habe ein in der Nachbarschaft wohnendes Clubmitglied die anderen Türen öffnen können.

0
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest1

Related Post

COMMENTS

  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    …. warum hat man sich nicht gleich die Schlüssel geholt???….

    4+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Steppenwolf
  • Steppenwolf Steppenwolf

    ……Mann wollte inkognito den Überraschungseffekt nicht gefährden….
    Nicht die Schlüssel, sondern die dummdämlichen Schüsseln sind das Interna – behördenproblem…. Overjoy

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf opa

    1+
  • Die Medien und der Staat sind das Letzte. Berichte welche total veraltet sind werden aufgewärmt und teilweise schon Hetzerisch veröffentlicht.

    Die Clubs halten sich alle an das Verbot, die Bullerei muss aber immer wieder für Aktionen sorgen.
    Gefahrenabwehr = Lächerlich, von links und Clans geht mehr gewallt, Waffen Drogen und Menschenhandel aus als aus der Szene.
    Die Szene wird meines Erachtens nur noch als Ablenkung der wahren Probleme hier im Land benutzt.
    Dreckiger Journalismus, genauso wie die Politik.

    9+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster

Kommentar