Türken-Rocker immer gewaltbereiter

Türken-Rocker immer gewaltbereiter

In Bayern gibt es laut dem Landesverfassungsschutz rund 1250 Ülkücü-Anhänger. Ihre radikalen Ansichten verschleierten sie bislang mit harmlos wirkenden Veranstaltungen wie Sportfeste, Basare, Gruppenausflüge und Folkloreveranstaltungen.

Doch inzwischen organisiert sich ein Teil der türkischen Nationalisten in Bayern in Rockerbanden

Turan e.V. und Turkos MC tragen die politische Agenda der Grauen Wölfe nach außen – in Form von schwarzen Lederkutten, Sichelmond-Aufnähern auf dem Rücken. Seit Anfang 2016 beobachtet der Verfassungsschutz die Turan, den Turkos MC seit 2014.

Martialisches Auftreten von Turan e.V. und Turkos MC

„Klassischen Rockergruppierungen mit ihrem martialischen Auftreten, der strengen Hierarchie und dem abgeschotteten Gruppenverhalten“, heißt es in einem Schreiben des Bayerischen Innenministeriums.
In Bayern ist der Turkos MC derzeit mit vier Ortsgruppen, sogenannten „Chaptern“, vertreten. Diese befinden sich in München, Tegernsee, Dachau und in Neu-Ulm. Nach Erkenntnissen des Bayerischen Landeskriminalamts sind dort 46 Turkos-Mitglieder aktiv. Sie fielen vor allem durch „Gewaltdelikte gegen die körperliche Unversehrtheit auf“. Politisch motivierte Straftaten sind dem Landesinnenministerium zufolge aber nicht bekannt.
Letzteres gelte auch für den Turan e.V., über dessen Mitglieder dem Ministerium keine Zahlen vorliegen. Klar sei jedoch: „In Bayern tritt die Turan-Gruppierung lediglich in München auf.“
Junge Türken-Rocker „emotionaler und gewaltbereiter“ geworden
Dennoch hat das Gewaltpotenzial beider türkischen Rockergruppen zugenommen. „Insbesondere junge Anhänger sind angesichts der angespannten Lage in der Türkei emotionaler und teils auch gewaltbereiter geworden. Das betrifft teils auch Ülkücü-Anhänger, die in den Gruppierungen Turan e.V. und Turkos MC aktiv sind.“ Entsprechend aggressiv können ihre Begegnungen mit verfeindeten Gruppen ausfallen.
Wie sehr sich der Turkos MC an anderen Rockerbanden orientiert, zeigte sich Ende 2016. Im September gab der türkisch-nationalistische Motorradclub seine Verbrüderung mit den Osmanen Germania bekannt – einer Gruppierung, die unter anderem in Drogengeschäfte verwickelt sein soll.

Da sage mal wer in Deutschland gehe es gerecht zu, ein deutscher Rocker oder MC wird schneller angeklagt, Verurteilt oder gar verboten als dein Ausländischer.
Da trifft doch immer wieder der gute alte Spruch ins schwarze: Ich glaube eher an die Unschuld eine Hure als an die deutsche Justiz! Scheint sich bei einigen herumgesprochen zu haben.

12+

Users who have LIKED this post:

  • Steppenwolf
  • Sprouchmaaster
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    … wie sollen sie sich hier orientieren, wenn ihr eigenes Land orientierungslos ist?…die armen Türkenrocker (das war ironisch!!!)

    4+

  • Steppenwolf Steppenwolf

    Importware autokratischer und absolutistischer Werte, die ja gerade in dem Beitrittskaditatenland durch des Bürgers Gnaden eine neue Blüte erleben.

    Nach dem Motto, die dümmsten Kälber suchen sich ihre Schlächter selber. Movie-Time

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf opa

    2+

Kommentar