Keine Spenden von Rockern

Keine Spenden von Rockern

Der Buchautor, Ex-Polizist und Mitglied des Rockerclubs Brothers MC Tim K. aus Horn Bad Meinberg möchte spenden, aber niemand will sein Geld. Jetzt hat auch der Kirchenkreis Leine-Solling seine Spende für die Traubegleitung für Kinder ebenso wie das Kinderhospiz „Löwenherz“ aus Bremen die Spendenannahme abgelehnt. Dies teilte Tim K. in den Sozialen Medien mit.

Der Northeimer Superintendent Jan von Lingen hatte Tim K. wissen lassen, dass man keine Spenden mehr benötigt und außerdem lieber regionale Spender hätte. Tim K. kann diese Einstellung des Superintendenten zwar nicht verstehen, spricht sich in den Sozialen Medien aber dafür aus, „die Verantwortlichen für die Spendenablehnung nicht zu beschimpfen oder zu bedrohen. Die Einrichtungen an sich tun Gutes und haben es nicht verdient, in ihrer Tätigkeit behindert zu werden“.

Tim K. betont, dass er die Spendenaktion aufrecht erhalten will und noch ausweiten möchte. Die Gewinne aus seinem Buchverkauf möchte er weiterhin einem Kinderhospiz oder einem Kinderheim spenden.

Bereits im September hat es in Bielefeld Irritationen gegeben, als das Kinder- und Jugendhospiz Bethel eine Spende des Rockerclubs Brothers MC abgelehnt hatte. Die Rocker hatten zu einer Charity-Party in das Bielefelder Waldhotel Brands Busch eingeladen und dort für einen guten Zweck unter den aus ganz Deutschland und der Schweiz angereisten Mitgliedern gesammelt. Auch das Bielefelder Mädchenhaus hatte die avisierte Spende nicht angenommen.

Tim K. hatte leider keine Gelegenheit ausgelassen sich im Netz oder den Medien gegenüber zu äußern, das wird ihm jetzt zum Verhängnis. Er ist bekannt, Behörden und Ex Kollegen werden auch weiterhin gegen ihn vorgehen, ist leider so. Sollte er aber mal jemanden finden der seine Spende annimmt und die Medien bekommen davon Wind, wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Es wird dann so viel Druck aufgebaut das die Gelder zurückgehen, auch wenn sie nicht mehr vorhanden sind.
Gehe er zu einer Einrichtung, irgend wo im Land und Spende er dort das Geld, ohne viel tam tam, dann wird es auch gerne genommen. Einen Bericht braucht doch keiner, man will doch Kindern helfen und das geht auch ohne Medien.

Respekt das er den Gewinn Spenden möchte!

1+
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • iceangel iceangel

    Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan von Tim K., aber was da abgeht, ist doch pure Heuchelei.
    Wenn für Einrichtungen gespendet wird, vor allem, wenn es um das Kinderwohl geht und diese Einrichtungen auf Spenden angewiesen sind, weil der ignorante Staat sich dazu nicht bemüsigt fühlt, dann sollte man das Geld annehmen.
    Dabei spielt für mich keine Rolle, von wem es kommt, solange es den Kids hilft.
    Wenn irgendwelche Finanzbetrüger, großkapitalistische Steuerhinterzieher, staatlich hofierte Waffenhändler oder korrupte Eliten Geld spenden, wird das ja auch genommen und noch groß in den Medien propagiert.
    Da gilt ja auch das Motto, Geld stinkt nicht.
    Im Falle von Tim K. würde ich allerdings auf mediale Begleitung auch verzichten, da viele Einrichtungen das Geld nur nicht annehmen, weil sie dann Druck von staatlicher Seite befürchten müssen.
    Dass der Staat aber dann für die entgangenen Spenden einspringt, wird auch nicht passieren. Aber im Druck ausüben, sind sie groß.
    Also Tim K., mach`s ohne mediale Aufmerksamkeit, den Dank dafür erhälst du von Kinderaugen und von Kinderlächeln, mehr Dank kannst du nie bekommen.

    9+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster
  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    … mein Tip: anonym spenden… grins- ohne Medienrummel!!! Wink

    3+
  • Steppenwolf Steppenwolf

    Ice,

    „Finanzbetrüger, großkapitalistische Steuerhinterzieher, staatlich hofierte Waffenhändler oder korrupte Eliten“ – sind doch ein staatstragendes und dem allgemeinen Wohl sich verpflichtendes Agens in jedem, aber auch in jedem politischen System. Be Happy

    Sprouchmaaster – ja, „Tue gutes und rede nicht darüber“, das wär doch die Alternative.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf

    2+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Sprouchmaaster
  • brutus brutus

    Who-s-the-man Whistling Hmmmm…habe gar keine probleme mein spende los zu werden, sind scon meistens weit im vorfeld vergeben. Und mein Verein is doch auch nicht bei jedem beliebt…. Worry

    4+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • avatar
    • iceangel
  • iceangel iceangel

    Sehe ich auch so, Brutus, wenn sich einzelne „Empfänger“ zieren, es gibt auch genug andere, die dankbar sind.
    Das haben wir ja am WE eindrucksvoll erfahren.
    Die Kleine und ihre Mutter wissen, wie es in unseren Rocker Herzen aussieht und sind dankbar dafür.
    Und bei dir sowieso, du bist ein besonderer Mensch.
    Den beiden wünsche ich eine gute Zukunft, wozu die Spende ein wenig beitragen wird.

    1+

Kommentar