Vereinsgesetz durch! (Update 2)

Vereinsgesetz durch! (Update 2)

 

Gestern wurde vom Bundestag eine Änderung des Vereinsgesetzes beschlossen, die wohl im Endeffekt darauf abzielt, die Verwendung von Kennzeichen verbotener Gruppierungen zu unterbinden.

Künftig dürfen beispielsweise Abzeichen auf der Kutte von Motorradfahrern auch dann nicht verwendet werden, wenn sie denen eines verbotenen Vereins nur ähneln.

Aktuell sind davon der Bandidos MC, der Hells Angels MC und der Gremium MC betroffen.

 

Update 1

Heute haben die betroffenenen Clubs ein gemeinsames Statement auf YouTube veröffentlicht – aber seht selbst:

LL&R

Sandmann

 

Update 2

Die BN hat sich mit einen Brief zur Sache an den Bundespräsidenten gewendet:

 

21+

Users who have LIKED this post:

  • iceangel
  • Needle
  • Steppenwolf
  • Sprouchmaaster
  • avatar
Teile diesen ArtikelShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Tumblr0Pin on Pinterest0

Related Post

COMMENTS

  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    Unglaublich1 Aber wo ein Schaden ist auch immer ein Nutzen!
    … endlich ziehen die „Großen “ an einem Strang!!!
    Cool

    7+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • iceangel
    • Steppenwolf
  • iceangel iceangel

    „… endlich ziehen die „Großen “ an einem Strang!!!“

    Sehe ich genauso, Sprouchmaaster, aber meiner Meinung nach viel zu spät.
    Muss da erst die Kutte verloren gehen, bevor man aufwacht?
    Jetzt liegt es an ihnen, damit die Szene wie ein Mann dagegen vorzugeht.
    Wenn sie in der Vergangenheit die kleineren und kleinen Clubs wie Brüder und nicht wie Dreck behandelt hätten, dann würde da eine Wand stehen, an der jede Staatsbande dran abprallen würde.
    Also sollten sie jetzt von ihren hohen Rössern heruntersteigen und sich partnerschaftlich und freundschaftlich mit den kleinen Clubs und Membern an der Basis kurzschließen.
    Dann kann daraus eine Bewegung entstehen, wie sie das Land noch nicht gesehen hat.
    Ich bin mir sicher, dass das funktionieren kann, wenn ich meine freunschaftlichen Kontakte mit einzelnen Membern über alle Farben hinweg sehe.
    Wir sind Rocker, wir sind frei und wir lassen uns von keiner Staatsdoktrin an die Kette legen.
    Das war in der Vergangenheit so und das wird auch in der Zukunft so sein.
    Und noch was:
    Wir sollten endlich aufhören, zu sagen, die Großen wären selbst schuld, dass es so gekommen ist.
    Das hilft uns nicht weiter. Dass einige über das Ziel hinausgeschossen haben, ist unbestritten, dafür sollten diese Einzelnen strafrechtlich auch zur Rechenschaft gezogen werden.
    Aber ich wehre mich dagegen, dass man die Kutte, unserer Aller heiliges Symbol, verbietet und somit jeden korrekten Rocker stigmatisiert, in feinster Sippenhaftmanier, wie es das seit der Nazizeit nicht mehr gegeben hat.
    Wir reißen ja auch nicht alle Kreuze von den Kirchenwänden, nur weil pädophile Priester unsere Kinder ficken und wir somit alle Christen stigmatisieren würden.
    Darüber sollte dieser Staat mal nachdenken, bevor er sich sich seine dreckigen Finger an unserer heiligen Kutte verbrennt.

    29+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Steppenwolf
    • Sprouchmaaster
    • brutus
  • ACAB

    Wie im anderem Post auch hier noch mal gesagt:

    Es ist an der Zeitdie Vergangenheit und Konflikte zwischen Clubs und Personen aus dem Kopf bekommen, über seinen Schatten springen. Es geht hier nicht um einen Persönlichen oder Club technischen Interessenkonflikt, es geht hier um unser Recht der Szene und um die Kutte, wobei es egal ist ob groß oder klein.
    Die BN hatte zu einer Aktion aufgerufen, was vollkommen OK ist, nur war die Beteiligung in meinen Augen nicht gerade berauschend, es hätten vielmehr seien können. Zu meiner Person kann ich nur sagen, ich mache alles mit nur nicht im Netz. Im Netz kann man sich Infos holen, etwas bewirken kann man hier aber wenig, schon gar nicht wenn es um so brisante Dinge wie Kuttenverbot geht. Einigen ist das egal, anderen aber nicht.

    Politik
    Politiker setzen sich hin und Missbrauchen das deutsche Grundrecht (Verfassung) und wir sitzen da und lassen uns alles gefallen, schauen hinterm Fenster zu wie Politiker weiterhin unsere Grundrechte Missbrauchen und zerstören.
    Scheiße man, mir gehen die Medien und Politik tierisch auf die Eier, genauso wie euch, ich kann aber nicht zusehen wie weiter an der Freiheit geschraubt wird bis wir diese komplett verlieren. Dabei ist das Vereinsrecht und die Kutte nur der Anfang. Oder seid ihr wirklich so Naiv zu glauben, dass es nur die großen betrifft?
    Ansonsten wird die Kutte nur noch in Geschichtsbüchern zu finden sein.

    Wie kann man das ändern?
    Ein Konzept liegt bisweilen noch nicht vor, bis auf das man sich so ein Verfassungsverstoß nicht gefallen lässt, allerdings haben Clubs es schon mehrfach bewiesen das sie Aktionen drauf haben welche selbst Großstädte außer Gefecht setzen um auf Missstände aufmerksam zu machen. Wenn es eine Aktion gäbe an der alle Clubs mitwirken würden dann gäbe ein Knall den Medien und Politik nicht einfach unter den Tisch kehren können.
    Nicht nur drüber Quatschen, sondern seinen Arsch bewegen. „Kämpfe für dein Recht“ oder „Fight for your Right“ Funktioniert aber nur wenn die Clubs selber mal ihre Politik mal zurückstellen.

    7+

  • Steppenwolf Steppenwolf

    Das sehe ich schon vor’m BVG.

    Wider besseres Wissen aus der vorangegangenen Expertenanhörung im Schweinsgalopp durchgewunken.
    Werde den Gedanken nicht los, dass gerade die kritische Expertenmeinung zu diesem Entscheid geführt hat. Denn in ihr wurde deutlich, welche Axt damit an die Wurzel des zivilgesellschaftlichen Baum’s gelegt werden kann.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolfopa

    4+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • kentyler
  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    … ich denke der Wiederstand gegen das Gesetz wird jetzt erst wach!!! Cool

    3+

  • iceangel iceangel

    Das möchte ich doch schwer hoffen, Sprouchmaaster..
    Im Moment isses mir dazu viel zu ruhig.

    4+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • Steppenwolf
  • Steppenwolf Steppenwolf

    Bei dem, neben marginaler Strohfeuer, immer noch fortgesetzten Isolationismus der Scenen, hält sich meine Hoffnung dazu in Grenzen.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolfopa

    3+

    Usern gefällt der Kommentar:

    • iceangel
    • kentyler
  • iceangel iceangel

    Vielleicht reichen die staatlichen Maßnahmen gegen die Szene noch nicht aus, um den Isolationismus ad acta zu legen, vielleicht ist die Schmerzgrenze noch nicht erreicht.
    Vielleicht kommt erst Bewegung in die Sache, wenn man dem Rocker den Motorradführerschein entzieht, damit der nicht mit dem Pulkfahren keine Drohkulisse auf den Straßen aufbauen kann.
    Der Streetgangster in Kutte lacht sich dabei schlapp, die fahren Limousine und nicht Moped.
    Für mich ist die rote Linie schon lange überschritten mit dem Strategiepapier gegen die Szene, vom punktuellen Kuttenverbot zum Persilschein für ein allgemeines Kuttenverbot und vielen anderen Repressalien.
    Viele kleine Schwelbrände, die sich zu einem Flächenbrand ausbreiten können.
    Ich bin der Meinung, ein Angriffsfeuer sollte man löschen, solange man dazu noch in der Lage ist.
    Wenn der staatliche Großbrand tobt, dann ist es zu spät zum löschen, es wird nur noch die Asche der Szene übrigbleiben, die vom Winde verweht wird.
    Darüber sollte man mal nachdenken, aber nicht zu lange.
    Ich denke, man sollte der Staatsbande schon beim zündeln an der Kutte massiv auf die Finger kloppen und das geht nur, wenn man gemeinsam und geschlossen dagegen steht.
    Ich bin mal gespannt, ob ich das noch erleben darf in den paar Jahren, die mir noch bleiben.

    6+

  • kentyler kentyler

    Wo Unrecht zu Recht wird. Ist schon komisch was der Staat alles darf, ohne dafür rechtlich belangt zu werden und wo ist unsere viel gespriesene Demokratie, der so gepriesene Rechtsstaat. Von der Gesellschaft erwartet man „Gleichstellung“ und uns kann man einfach so diskriminieren, über einen Kamm scheren?! Wo ist denn da die Wertschätzung gegenüber dem Steuerzahler? Achso, nee, klar, ich bin ja Rocker, somit kriminell und KEIN Steuerzahler… Bullshit !!!
    … und es wird Zeit sich zu erheben und den König zu vertreiben, der uns gängelt, uns maßregelt wann immer er will, uns zwingt Dinge zu tun, die wir nicht wollen und uns SEIN Recht aufzwingt, auf dass wir verrecken…

    3+

Kommentar