Cheff von H.D. lobt die 81er

Cheff von H.D. lobt die 81er

Viele Menschen denken bei einer Harley-Davidson automatisch an die Hells Angels und andere Motorradklubs welche sich der Marke Verpflichtet haben. Während viele Marken Rocker als negativen Einfluss auf das Image empfinden würden, ist Willie G. Davidson, ehemaliger Senior Vice President & Chief Styling Officer und Enkelsohn von Gründer William A. Davidson, stolz auf die Verbindungen zwischen den Hells Angels und Harley-Davidson.

Hells Angels und andere Rocker Clubs prägen das Markenbild von Harley-Davidson
Auch wenn Harley-Davidson die Hells Angels niemals bewusst als Markenbotschafter verwendet hat, ist Willie G. Davidson davon überzeugt, dass der Motorradklub einen großen Einfluss auf das Image und den Erfolg des Unternehmens hatte.

Das ist wirklich ein ungewöhnliches Phänomen.

sagte Willie G. Davidson im Rahmen der Harley Show in der kanadischen Stadt.

Sein Sohn Bill, der als Vizepräsident der Marketingabteilung maßgeblich für die Außendarstellung des Unternehmens zuständig ist, pflichtete seinem Vater bei. „Die Harley-Davidson war schon immer ein Motorrad für Männer mit einer rebellischen Seite.“ sagte er der Zeitung. Die Tatsache, dass alle Mitglieder der Hells Angels eine Harley besitzen müssen, hat dem Markenimage seiner Meinung alles andere als geschadet. Er ist davon überzeugt, dass nicht zuletzt die Identifikation der Höllen-Engel dazu beigetragen hat, dass das Unternehmen den Spirit von „Freiheit und Cowboys“ versprüht.
Kunden verehren Harley-Davidson

Es gibt nur sehr wenig Marken die von sich behaupten können, dass Kunden sich sogar dessen Logo tätowieren lassen und die Produkte im wahrsten Sinne des Wortes verehren.

fügte Willie G. Davidson berechtigterweise an und hat damit sicherlich Recht.

Dabei steht es außer Frage, dass die Verbindung zu den Hells Angels dabei geholfen hatte, dass sich das Unternehmen als Kultmarke gegenüber der Konkurrenz aus Japan behaupten und so in den 80er Jahren eine Insolvenz abwenden konnte.

1+

Related Post

COMMENTS

  • Red 1%

    Moin – ich bin selber lange H-D gefahren, und überlege akut auch ob ich wieder will…
    Aber diese Harley-Pflicht habe ich nie verstanden. Sonny Barger fährt Victory, andere amerikanische Engel fahren BMW (sic!).
    Und von der Geschichte und vom Selbstverständnis sollten deutsche Rocker auch Deutsche Moppets fahren!
    Aber eigentlich egal – ich fahre eine uralte Japse und wollte nur was klugscheißen….
    Gruß Red 1%

    3+
  • Steppenwolf Steppenwolf

    HAMC und HD sind von Anfang an eine Symbiose zu beiderseitigen Nutzen gewesen. Ohne die Angels gäbe es dies Legenden der Straße womöglich gar nicht mehr. Sie haben auch wesentlich zur technischen Innovation beigetragen. Heute muss nämlich keiner mehr einen ganzen Werkzeugkasten auf`m Buckel für seine Ausfahrten auf`n Fender nageln. Früher war das so wie bei dr Marke Jaguar. Du brauchst zwei. Einen für „on the road“, während der andere in der Werkstatt „parkt“.
    Meine Harleyzeit ist seit 12 Jahren Vergangenheit. Seither`nen hubraumstarken SusiCruiser.
    Die traditionalistische Idee für deutsche Rocker, finde ich mehr als überlegenswert und überdies gerechtfertigt.
    Die BMW R 1200 C sei von mir als ein Beisspiel genannt. Seit 2055 leider nicht mehr im Programm; war halt ein Nischenprodukt, Ähnlich wie die Suzuki M 1500 Intruder Bj. 2009.

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf

    0
  • iceangel iceangel

    Jow, wenn du heute ein Bad Bike fahren willst, muss es auch keine Harley mehr sein.
    Das bekommen die Japaner mittlerweile auch sehr gut hin, ohne viel daran rumzuschrauben.
    Die VN Cruiser unterscheiden sich nicht mehr viel (optisch) von den Amis und sie haben mehr Hubraum.
    Harley hat höchsten noch den Vorteil als Kultstatus.
    Im Preis / Leistungsverhältnis muss man eher zu den Japanern gehen.
    Auch was Umbauten anbelangt, stehen die Japaner den Harley`s in nichts mehr nach.

    1+
  • Geht hier ja nicht um Japaner oder nicht sondern mehr um das ein Weltweites unternehmen sich mal zu der Szene also den Rockern und das Öffentlich bekennt und nicht nur für ihre Zwecke nutzt. Auch finde ich gut das es mal kein Negativbericht ist.
    Seit dem HD mit Porsche zusammen arbeitet kommen die Japsen nicht mehr wirklich an die Marke heran, Laufleistungen von weit über 100.000 km gehören schon dem Alltag an.
    Ich kenne die alten Teile auch, habe sie verflucht und mir gesagt nie wieder eine, heute muss ich sagen, das Teil rennt ohne Probleme wie Sau.

    3+
  • Sprouchmaaster Sprouchmaaster

    …ist doch mal ein schöner Bericht!!!

    0
  • Steppenwolf Steppenwolf

    Aber sicher doch: der Bericht und das öffentliche Bekenntnis zu den 81 zigern is`mal `ne Ansage. Das Gegenteil wäre dem ja wohl kaum in den Sinn gekommen hinauszuposaunen.

    Darüber hinaus ist es durchaus lohnenwert und erweitert überdies den Horizont, in diesem Kontext sich den geradezu anbietende vielfältigen Aspekten gedanklich zuzuwenden.

    Und letztlich ist es für mich schon bezeichnend, dass WIR uns über jeden noch so kleinen oder großen Bericht wie Schneekönige freuen müssen. Wann kommt endlich die Zeit, wo Rocker als allgemein anerkannte und respektierte Lebensform selbstverständlich geworden ist?

    Gruß mit Respekt, Steppenwolf

    0
  • iceangel iceangel

    „Auch finde ich gut das es mal kein Negativbericht ist.“

    Jow, Schwede, finde ich auch erst mal positiv.

    „Seit dem HD mit Porsche zusammen arbeitet kommen die Japsen nicht mehr wirklich an die Marke heran,“

    Mag sein, ich würde meine VN trotzdem gegen keine Harley tauschen. Aus vielerlei Gründen.

    „Wann kommt endlich die Zeit, wo Rocker als allgemein anerkannte und respektierte Lebensform selbstverständlich geworden ist?“

    Wahrscheinlich nie, Wolf.
    Aber das wird uns auch scheiß egal sein.
    Die können mich mal…….

    0
  • indianrider

    Jetzt aufeinmal, jetzt wo Harley in den USA duch Victory/Indian Polaris imer mehr konkurenz bekommet. Jahre lang wollte Harley mit den Outlaw Bikern nichts zutuhen haben. Die meisten US Clubs die nur Harley gefahren sind hatten eine. US. Bike Pflicht auser Harley hattest du. Ja die ganzen Jahre sonst keine Auswahl. Sony Barger faehrt Victory und einer anderer prominenter HA Rusty Coonens (Schauspieler. SOS) faehrt auch eine Custom Victory. Habe auch schon in den USA vereinzelt andere 1% mit Victorys und Indians gesehen. Gerade fuer die neuen Indians geben viele Leute ihre Harley hier in den USA in Zahlung. Ich glaube nur das Harley einmaelig schiss bekommt weil sie nicht mehr der Platzhirsch sind.

    0

Kommentar